EVERGREY – „A Heartless Portrait (The Orphean Testament)“ (VÖ: 20.05.2022)

Die schwedischen Progressive Metaller Evergrey haben die Corona bedingte Tournee-Pause gut genutzt, denn nur 15 Monate nach der Veröffentlichung des Vorgängers „Escape Of The Phoenix“ liegt nun „A Heartless Portrait (The Orphean Testament)“ vor, es ist bereits das 13. Studio-Album seit 1998.

Das Album besticht durch Heavyness, tolle Gitarrensoli, einzigartige Keyboard-Einsätze und insbesondere Tom Englunds sehr ausdrucksvollen und melancholischen Gesang. Die meisten Songs sind im gehobenen Mid-Tempo gehalten, bombastisch arrangiert und ihnen wohnt eine dunkel-düstere Stimmung inne, bei einigen Songs schimmern Industrial-Elemente durch.

Es sind 10 sehr starke Songs auf diesem Opus enthalten, „Save Us“ ist ein prachtvoller Opener, „Midwinter Calls“ strotzt voller Dramatik, „Call Out The Dark“ ist voluminös und mit treibenden Keyboards versehen und „Blindfolded“ verfügt über einen Stakkato-Rhythmus. Das Werk endet mit „Wildfire“ und erinnert damit an Tom Englunds Nebenprojekt Silent Skies, denn der Song ist sehr ruhig, bedächtig und dabei spartanisch arrangiert worden. „A Heartless Portrait (The Orphean Testament)“ ist ein super Album geworden und man kann nur hoffen, dass Evergrey damit erfolgreich sind und dann auch in größeren Hallen touren werden.

Schreibe einen Kommentar